Angebote zu "Gesundheitswesen" (44 Treffer)

Kategorien

Shops

Was fehlt Ihnen?
22,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Was fehlt Ihnen? bleibt auch im Zeitalter von Gesundheits-Apps die zentrale Frage im medizinischen Behandlungsalltag. Sie bestimmt nicht nur jede therapeutische Beziehung, sondern. bezieht sie sich auch das, was kranke Menschen, aber auch engagierte medizinischer Helfer in diesem Behandlungsalltag vermissen. Was soll sich ändern? Es erscheint paradox: Noch nie war das deutsche Gesundheitswesen so leistungsfähig und noch nie war die Kritik an der erlebten medizinischen Praxis so groß.Für eine ärztliche Diagnose ist es unerlässlich, die jetzigen Beschwerden und deren Vorgeschichte zu erfragen. Analog erklärt dieses Buch die komplexen gegenwärtigen Strukturen des Gesundheitswesens und seine Defizite vor ihren geschichtlichen Hintergrund mit all seinen Brüchen und Umbrüchen. Das Buch beginnt somit mit einem Rückblick auf 1400 Jahre europäische Medizingeschichte, der die komplexen Strukturen unseres heutigen Gesundheitswesens und auch aktuelle kontroverse gesundheitspolitische Positionen verstehen lässt. Breiter ausgeführt wird dabei, wie eine nicht mehr am Wohl des einzelnen Menschen ausgerichtete Medizinethik zu einer mörderischen Medizin führen konnte und kann. Weitere Themen sind die Regulation des Arzneimittelmarktes, Lobbyismus in der Medizin und ein ökonomischer Paradigmenwechsel, der das Gesundheitswesen mit Falschmeldungen einer "Kostenexplosion" in eine nicht mehr primär am Patientenwohl ausgerichtete Gesundheitswirtschaft transformiert hat.Das Buch bleibt nicht bei einer Analyse stecken. Entgegengestellt werden Ergebnisse der Placebo- und Kommunikationsforschung sowie moderne Konzepte von Salutogenese und Ganzheitlichkeit, die sich von inflationären Ganzheitlichkeitsfloskeln unterscheiden. Mit diesen Erkenntnissen fordert der Autor, aufbauend auf seiner jahrzehntelangen ärztlichen Praxis, eine mitmenschliche Medizin ein. Es geht um eine selbstkritische wissenschaftlich orientierte Medizin für einen Behandlungsalltag, in dem kranke Menschen kompetente Hilfe und Wertschätzung erfahren und in dem gleichzeitig engagierte Krankenschwestern und Krankenpfleger, Ärztinnen und Ärzte, Psychologinnen und Psychologen und andere medizinische Helfer brennen ohne auszubrennen.

Anbieter: buecher
Stand: 13.12.2019
Zum Angebot
Was fehlt Ihnen?
23,70 € *
ggf. zzgl. Versand

Was fehlt Ihnen? bleibt auch im Zeitalter von Gesundheits-Apps die zentrale Frage im medizinischen Behandlungsalltag. Sie bestimmt nicht nur jede therapeutische Beziehung, sondern. bezieht sie sich auch das, was kranke Menschen, aber auch engagierte medizinischer Helfer in diesem Behandlungsalltag vermissen. Was soll sich ändern? Es erscheint paradox: Noch nie war das deutsche Gesundheitswesen so leistungsfähig und noch nie war die Kritik an der erlebten medizinischen Praxis so groß.Für eine ärztliche Diagnose ist es unerlässlich, die jetzigen Beschwerden und deren Vorgeschichte zu erfragen. Analog erklärt dieses Buch die komplexen gegenwärtigen Strukturen des Gesundheitswesens und seine Defizite vor ihren geschichtlichen Hintergrund mit all seinen Brüchen und Umbrüchen. Das Buch beginnt somit mit einem Rückblick auf 1400 Jahre europäische Medizingeschichte, der die komplexen Strukturen unseres heutigen Gesundheitswesens und auch aktuelle kontroverse gesundheitspolitische Positionen verstehen lässt. Breiter ausgeführt wird dabei, wie eine nicht mehr am Wohl des einzelnen Menschen ausgerichtete Medizinethik zu einer mörderischen Medizin führen konnte und kann. Weitere Themen sind die Regulation des Arzneimittelmarktes, Lobbyismus in der Medizin und ein ökonomischer Paradigmenwechsel, der das Gesundheitswesen mit Falschmeldungen einer "Kostenexplosion" in eine nicht mehr primär am Patientenwohl ausgerichtete Gesundheitswirtschaft transformiert hat.Das Buch bleibt nicht bei einer Analyse stecken. Entgegengestellt werden Ergebnisse der Placebo- und Kommunikationsforschung sowie moderne Konzepte von Salutogenese und Ganzheitlichkeit, die sich von inflationären Ganzheitlichkeitsfloskeln unterscheiden. Mit diesen Erkenntnissen fordert der Autor, aufbauend auf seiner jahrzehntelangen ärztlichen Praxis, eine mitmenschliche Medizin ein. Es geht um eine selbstkritische wissenschaftlich orientierte Medizin für einen Behandlungsalltag, in dem kranke Menschen kompetente Hilfe und Wertschätzung erfahren und in dem gleichzeitig engagierte Krankenschwestern und Krankenpfleger, Ärztinnen und Ärzte, Psychologinnen und Psychologen und andere medizinische Helfer brennen ohne auszubrennen.

Anbieter: buecher
Stand: 13.12.2019
Zum Angebot
Fehlermanagement als Teil des Qualitätsmanageme...
14,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2014 im Fachbereich Medizin - Gesundheitswesen, Public Health, Note: 2,3, Universität Bremen, Veranstaltung: Qualitätsmanagement, Sprache: Deutsch, Abstract: Über Qualität in der Pflege wird aktuell viel diskutiert und publiziert. Durch die drastische Veränderung der Alterspyramide, in der die Lebenserwartung der Bevölkerung jedes Kalenderjahr um 3 Monate ansteigt, wird das Management einer qualitätsorientierten Pflege alternder Menschen durch die permanente Zunahme der Zahl an Pflegebedürftigen und die dabei verfügbare Ressourcenknappheit häufig verdrängt. Pflegerische Defizite sind bezüglich einer professionellen Kooperation der Leistungserbringer, in der Qualifikation der Pflegekräfte sowie durch den Zeitmangel des Pflegepersonals in vielen Bereichen augenscheinlich. Betrachtet man die konkreten Rahmenbedingungen scheint qualitätsorientierte Pflege auf der Strecke zu bleiben, da eine Knappheit von Ressourcen in der professionellen Kooperation bezüglich der Zeit und der Qualifikation herrscht. In der Praxis bedeutet Qualitätsmanagement in vielen Köpfen in erster Linie eine unnötige Zusatzleistung, die gesetzlich verankert und insbesondere in Form von Zusatzdokumentation pflichtgemäß zu erbringen ist. Das Pflegepersonal empfindet die Maßnahmen des Qualitätsmanagements häufig als Zeitabzug für die aktive Pflege am Patienten oder die notwendige Kommunikation mit deren Angehörigen. Aus diesem Grund soll die Qualität nicht neben dem Praxishandeln, sondern darin integriert stattfinden. Ziel ist es, eine angemessene Qualität bereits routinemäßig in der Pflege anzubieten und sicherzustellen (vgl. Stemmer 2009: 9 f.).Public Health gilt als die Wissenschaft und Praxis zur Gesunderhaltung der Bevölkerung. Jeder Einzelne soll befähigt werden, seine Gesundheit zu fördern und zu stärken. Als wissenschaftliche Forschungsrichtung beschäftigt sich Public Health mit dem Gesundheitszustand von Bevölkerungsgruppen und Einzelpersonen. Ein Public-Health-Ansatz ist vorwiegend interdisziplinär ausgerichtet und erfordert die Einbeziehung verschiedener Fachdisziplinen (vgl. Schwartz et al. 2003: 4).Ein wesentliches Ziel von Public Health ist die Stärkung der Qualität im medizinischen Alltag. Das aus Public-Health-Gesichtspunkten interessante Thema Qualitätsmanagement in der Pflege wird in dieser Arbeit mit der folgenden Fragestellungen betrachtet: Was sind die Inhalte des Fehlermanagements als Teil des Qualitätsmanagements in der Pflege? Die Fragestellung wird auf Grundlage einer systematischen Literaturrecherche bearbeitet.

Anbieter: buecher
Stand: 13.12.2019
Zum Angebot
Fehlermanagement als Teil des Qualitätsmanageme...
15,50 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2014 im Fachbereich Medizin - Gesundheitswesen, Public Health, Note: 2,3, Universität Bremen, Veranstaltung: Qualitätsmanagement, Sprache: Deutsch, Abstract: Über Qualität in der Pflege wird aktuell viel diskutiert und publiziert. Durch die drastische Veränderung der Alterspyramide, in der die Lebenserwartung der Bevölkerung jedes Kalenderjahr um 3 Monate ansteigt, wird das Management einer qualitätsorientierten Pflege alternder Menschen durch die permanente Zunahme der Zahl an Pflegebedürftigen und die dabei verfügbare Ressourcenknappheit häufig verdrängt. Pflegerische Defizite sind bezüglich einer professionellen Kooperation der Leistungserbringer, in der Qualifikation der Pflegekräfte sowie durch den Zeitmangel des Pflegepersonals in vielen Bereichen augenscheinlich. Betrachtet man die konkreten Rahmenbedingungen scheint qualitätsorientierte Pflege auf der Strecke zu bleiben, da eine Knappheit von Ressourcen in der professionellen Kooperation bezüglich der Zeit und der Qualifikation herrscht. In der Praxis bedeutet Qualitätsmanagement in vielen Köpfen in erster Linie eine unnötige Zusatzleistung, die gesetzlich verankert und insbesondere in Form von Zusatzdokumentation pflichtgemäß zu erbringen ist. Das Pflegepersonal empfindet die Maßnahmen des Qualitätsmanagements häufig als Zeitabzug für die aktive Pflege am Patienten oder die notwendige Kommunikation mit deren Angehörigen. Aus diesem Grund soll die Qualität nicht neben dem Praxishandeln, sondern darin integriert stattfinden. Ziel ist es, eine angemessene Qualität bereits routinemäßig in der Pflege anzubieten und sicherzustellen (vgl. Stemmer 2009: 9 f.).Public Health gilt als die Wissenschaft und Praxis zur Gesunderhaltung der Bevölkerung. Jeder Einzelne soll befähigt werden, seine Gesundheit zu fördern und zu stärken. Als wissenschaftliche Forschungsrichtung beschäftigt sich Public Health mit dem Gesundheitszustand von Bevölkerungsgruppen und Einzelpersonen. Ein Public-Health-Ansatz ist vorwiegend interdisziplinär ausgerichtet und erfordert die Einbeziehung verschiedener Fachdisziplinen (vgl. Schwartz et al. 2003: 4).Ein wesentliches Ziel von Public Health ist die Stärkung der Qualität im medizinischen Alltag. Das aus Public-Health-Gesichtspunkten interessante Thema Qualitätsmanagement in der Pflege wird in dieser Arbeit mit der folgenden Fragestellungen betrachtet: Was sind die Inhalte des Fehlermanagements als Teil des Qualitätsmanagements in der Pflege? Die Fragestellung wird auf Grundlage einer systematischen Literaturrecherche bearbeitet.

Anbieter: buecher
Stand: 13.12.2019
Zum Angebot
Gestaltungsmöglichkeiten im Gesundheitswesen
105,00 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Das deutsche Gesundheitswesen ist gekennzeichnet durch einen schnellen Wechsel in den Rahmenbedingungen; so ,jagt' eine Gesundheitsreform die andere. Dieser Tatbestand beweist das Vorliegen struktureller und verhaltensbezogener Defizite: Wir scheinen uns in einem Teufelskreis zu befinden. Einerseits führen die stetige Überalterung der Bevölkerung und der enorme medizinische und medizintechnische Fortschritt dazu, dass nahezu unbegrenzte finanzielle Mittel im Gesundheitssektor eingesetzt werden könnten; andererseits sind diese Mittel knapp und von der 'idealen' Höhe eher weit entfernt. Einerseits ist es für das Kollektiv (alle Patienten, alle Ärzte) von Vorteil, wenn sich die jeweiligen Mitglieder des Kollektivs eben auch kollektiv rational verhalten - was anderer seits bei individuell rationalem Verhalten (und dem in der Arbeit unterstellten weithin anerkannten Rationalitätsverständnis) bedauernswerterweise gerade nicht zustande kommt. Das Gesundheitswesen ist somit gekennzeichnet durch (soziale) Dilemmata und sog. Ra tionalitätenfallen, und in diesem intellektuell sehr anspruchsvollen und spannenden Be reich bewegen sich die Untersuchungen von Herrn Klas. Die vorliegende Arbeit ist somit in einem aktuellen Dauerthema angesiedelt. Der Autor untersucht zunächst den Markt für Gesundheitsleistungen in bezug auf seine kostenwirksamen Determinanten, um anschliessend Ansätze erörtern zu können, die dazu geeignet sind, strukturelle und verhaltensbezogene Gestaltungsmöglichkeiten hinsichtlich ihrer Wirkung auf den solidarisch finanzierten Markt für Gesundheitsleistungen zu bieten.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 13.12.2019
Zum Angebot
Möglichkeiten und Grenzen der Laienhilfe im Ges...
103,00 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Die Untersuchung zeigt die Komplexität und Qualität der Laienhilfe im Gesundheitswesen auf und weist Wege zur Bewältigung der Defizite im Gesundheitswesen. Dabei erfolgt eine Analyse der sozialökonomischen Bedeutung von Laienhilfe und bestehender einzelwirtschaftlicher Leistungsvorteile gegenüber professioneller Hilfe. Um eine qualitative Bereicherung des Gesundheitswesens zu erreichen, ist die Einordnung der Laienhilfe in das bestehende System notwendig. In ökonomischer Hinsicht bedeutet dies eine Verzahnung der einzelnen Leistungsebenen. Es werden Massnahmen aufgezeigt, welche unter Allokationsgesichtspunkten zur Aktivierung von Laienhilfe geeignet erscheinen. Künftige Entwicklungs- und Gestaltungsmöglichkeiten der Laienhilfe geben einen Anhaltspunkt, wie der intermediäre Sektor im Gesundheitswesen gestärkt werden sollte.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 13.12.2019
Zum Angebot
Social Sponsoring
67,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Inhaltsangabe:Problemstellung: Menschen mit HIV und AIDS können trotz ihrer krankheitsbedingten Einschränkungen das Gefühl von Autonomie, Selbstbestimmung und Gesundheit erleben und ihre Defizite kompensieren, obwohl sie durch eine gestörte soziale Integration - Tod des Partner, sozialen Abstieg, Arbeitslosigkeit und nicht zuletzt durch die Krankheit selbst - schwer mitgenommen sind. AIDS hat sich zu einem globalen gesellschaftlichen Problem ungeahnten Ausmasses entwickelt, unabhängig von Alter, sozialer Schicht und sexueller Orientierung. Es ist eine Infektionskrankheit, die medizinisch nicht beherrschbar war, bis heute nicht ist und die die Gesellschaft und das Gesundheitswesen völlig unvorbereitet getroffen hat z. Im Gegensatz zu anderen Krankheiten, wie z.B. Krebs, erfordert AIDS eine intensive Auseinandersetzung mit vielen tabubeladenen Themen wie Krankheit und Tod, verschiedenen Formen der Sexualität, Minderheiten und Diskriminierung. Die Solidarität gegenüber Kranken und Hilfsbedürftigen ist zwar bei Staat, Gesellschaft und Kirche allgemein anerkannt, doch die Praxis dieser allgemeinen Anerkennung sieht ganz anders aus. Die Angst davor, aufgrund der Krankheit den Arbeitsplatz oder die Berufszulassung zu verlieren oder keine Anstellung nach der Ausbildung zu finden, beeinträchtigt die wirtschaftliche und soziale Situation der meisten Betroffenen. Aids-Kranke können ab einem gewissen Krankheitsbild nur noch teilzeitbeschäftigt werden oder müssen gezwungenermassen frühzeitig pensioniert werden. Jedoch stehen die meisten Betroffenen (20 - 39 Jahre) am Beginn ihrer beruflichen Laufbahn; somit sind die Chancen auf einen Anspruch der gesetzlichen Rentenversicherung minimal. Eine immense psychische Belastung kommt hinzu, da ab 1987 für den Abschluss einer Lebensversicherung bei den meisten Versicherungen der Nachweis eines negativen HIV-Test-Ergebnisses Pflicht ist. Somit entfallen für die Betroffenen und Hinterbliebenen sowohl die Ansprüche auf eine Lebensversicherung als auch auf ausreichende Rente. Beide Parteien sind unmittelbar von finanziellen Existenzängsten betroffen. Soziale Arbeit gilt in Deutschland - leider sehen das auch noch viele soziale Organisationen ebenso - immer noch als stille Barmherzigkeit, mit der man nicht an die Öffentlichkeit geht. Aber nur, wer an die Öffentlichkeit geht, löst Diskussionen aus und macht auf sich und seine Arbeit - die auch finanziert werden will - aufmerksam. Das scheint in Zeiten, wo sich der Staat [...]

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 13.12.2019
Zum Angebot
Qualitätssicherung und Patientennutzen
62,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Dieser Band der Bad Orber Gespräche 2008 enthält die erweiterten Referate eines interdisziplinären Workshops zum Thema Qualitätssicherung und Patientennutzen. Vertreter der Ärztekammer, der Zahnärztekammer, der Kassenärztlichen Vereinigungen, der Krankenhausträger, der pharmazeutischen Industrie, der Apotheker, der Krankenkassen und der Wissenschaft erörtern den derzeitigen Stand, bestehende Defizite und Gestaltungsoptionen der Qualitätssicherung im Gesundheitswesen zum Wohle der Patienten.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 13.12.2019
Zum Angebot
Pflegekompetenz
124,00 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Zunehmende Pflegebedürftigkeit bei höherer Lebenserwartung, Veränderungen im Gesundheitswesen sowie gestiegene Ansprüche an die Pflegequalität haben die berufsspezifischen Anforderungen an das Pflegepersonal in Altenheimen deutlich verändert. Zur Bewältigung dieser Herausforderungen ist neben einer fachlich orientierten Aus-, Fort- und Weiterbildung auch eine methodische und soziale Kompetenzentwicklung der Beschäftigten erforderlich. Pflegekompetenz - Ressourcen und Defizite bei Pflegekräften in Altenheimen geht ausführlich auf den Wandel der beruflichen Anforderungen ein, beschreibt typische Belastungssituationen in der Praxis und verdeutlicht anhand der Ergebnisse einer umfassenden Feldstudie typische in Altenheimen auftretende Defizite, aber auch vorhandene Ressourcen des Pflegepersonals. Abgestimmte Lösungsvorschläge für eine adäquate Weiterbildung geben Führungskräften in Pflegeinrichtungen sowie Institutionen der beruflichen Fachausbildung wichtige Hinweise für eine kompetenz- und zukunftsorientierte Personalentwicklung.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 13.12.2019
Zum Angebot